Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #539 vom 18.06.2007
Rubrik Neu erschienen

Nina Nastasia & Jim White "You Follow Me"

Singer/Songwriter – wir treffen uns im Morgengrauen an der Friedhofsmauer
(CD, LP; Fat Cat)

Falls Nick Hornby gerade an einer Liste der besten Rock-Schlagzeuger arbeitet, sollte er Jim White nicht vergessen. Der Drummer von Dirty Three hat sich in den vergangenen Jahren fleißig durch die Platten von Kollegen getrommelt und jedes Mal einen atemberaubenden Job abgeliefert. Grund genug für Nina Nastasia, zehn neue Songs nur auf das Spiel ihres langjährigen Schlagzeug-Kumpans zu ihrer Stimme und Gitarre zu reduzieren. Und genau hier liegt die Spannung von "You Follow Me": Nastasia und White spielen nicht zusammen, sie spielen gegeneinander. Bei einigen Tracks kann man noch nicht mal mit Sicherheit sagen, ob die beiden gerade den selben Song spielen wollten. Den musikalischen Duellen folgen aber immer wieder Momente des friedlichen Dialogs, der durch Motivation zur gegenseitigen Verausgabung abgelöst wird – reduzierte Großartigkeit zweier musikalischer Querköpfe. [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a115955


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de