Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #546 vom 06.08.2007
Rubrik DVD - Musik sehen

Rolling Stones "The Biggest Bang"

Virtueller Rock'n'Business Themepark – dicke DVD-Doku zur verlängerten Tour
(4DVD; Universal)

Jede Menge Superlative resümieren die "A Bigger Bang" World Tour 2005/06: An der Copacabana in Rio hatte die Band mit 1,5 Millionen Zuschauern und -hörern ihr größtes Live-Publikum überhaupt. Mit der größten Bühne, die je für eine Rock'n'Roll-Tour gebaut wurde, war man unterwegs gewesen.
Bot das ähnlich umfangreiche Live-DVD-Set "Four Flicks" (2003) einen konzeptionell runden Rahmen (Halle - Stadion - Arena, und den 'kleineren' Events entsprechend auch seltener gespielte Songs), verpufft dieser rein von der Menge her nicht minder opulente Knall (vier DVDs mit 55 Songs und Material mit über sieben Stunden Spielzeit) gesamtmusikalisch betrachtet dann doch etwas dürftiger. Vor allem bei den beiden kompletten Shows (Austin, Texas, und Rio De Janeiro) wirken die vier 'Stones Survivors' und ihr routiniert-versiertes Backing-Orchester beim mitunter etwas saftlosen Heruntergeholpere ihrer Greatest Hits wie ein nach Las Vegas verirrter Chuck Berry. Viele schnell geschnittene Detailzooms lassen fast eine Zweitverwertung des Filmmaterials für die in die Riesenbühne integrierte Großleinwand vermuten. Und zum Abschluss des 'Rock'n'Roll-Themeparks gibt's natürlich ein Feuerwerk – viel Lärm um zuviel Bewährtes.
Interessanter und persönlicher wird's beim Zugabenteil, einer Sammlung von Höhepunkten und Tour-Impressionen vom 'Rest Of The World' (namentlich Fernost und Buenos Aires), Duetten (Disc Three) und der 'Behind The Scenes'-Doku "Salt Of The Earth" (Disc Four) inklusive hörenswerter Bonus-Songs (Charlie Watts' Feature mit einer Jazz-Version von "Miss You", Mick Jaggers Solo-Blues-Slide-Gitarren-Exkurs beim Soundcheck und eine vitale Stones-Adaption von Otis Reddings "Mr. Pitiful") – da kommt nicht nur der Fan auf seine Kosten, der dieses dicke Package natürlich braucht, weil er gegenüber den gesalzenen Ticketpreisen für vergleichsweise günstiges Geld und ohne Gedrängel einen virtuellen Platz in der ersten Reihe nachgereicht bekommt. [bs: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a116046


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de