Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt ]Ausgabe #578 vom 07.04.2008
Rubrik Frisch aus den Archiven

Mstislav Rostropovich / Various "Plays Cello Works"

Klassik – Cello-Musik durch die Jahrhunderte (1969-1996)
(9CD; Warner Classics)

Der Russe Mstislav Rostropovich (1927-2007) gilt (neben Größen wie Pablo Casals, Yo-Yo Ma und Jacqueline du Pré) als einer der wichtigsten und einflussreichsten Cellisten des 20. Jahrhunderts. Viele Komponisten, darunter so bedeutende wie Sergei Prokofiev (1891-1953) Dmitri Shostakovich (1906-1975) und Krzyzstof Penderecki (*1933) haben ihm Werke gewidmet.
Die umfangreiche Box "Mstislav Rostropovich Plays Cello Works" fasst auf neun CDs über 25 Kompositionen für Cello aus vier Jahrhunderten zusammen, zumeist Konzerte oder Werke mit orchestraler Begleitung, nicht weniger als zwölf davon für den Maestro komponiert. Neben beliebten Klassikern der Cello-Literatur liegt also der Schwerpunkt der hier zusammengefassten Einspielungen auf Kompositionen des 20. Jahrhunderts, einige davon sind so eng mit Rostropovich verbunden, dass sie nur in diesen Einspielungen vorliegen. Zu den stärksten Momenten der Box gehören die Variationen mit Cello und Orgel (gespielt von Herbert Tachezi), die populären Cello-Konzerte von Dvořák (1841-1904) und Shostakovich und die finster brütenden Werke des französischen Komponisten Marcel Landowski (1915-1999) "Un enfant appelle" und "La Prison", die Rostropovich mit seiner Ehefrau, der Sopranistin Galina Vishnevskaya, in den 1980er Jahren einspielte.
Wegen der subjektiven Auswahl, die sich auf den Musiker Rostropovich konzentriert, ist es weniger eine Sammlung populärer Werke für Cello; dem Rostropovich-Fan und Freund der (zumeist ost-) europäischen Musik des 20. Jahrhunderts bietet sie ein faszinierendes Spektrum an Werken, die zum Teil lange Zeit nicht mehr erhältlich waren. [sal]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Permalink: http://schallplattenmann.de/a116865


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de