Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #578 vom 07.04.2008
Rubrik Neu erschienen

Panzerballett "Starke Stücke"

Metal/Jazz/Progressive – Headbangen mit Köpfchen
(CD; Act)

Das Münchener Quintett Panzerballett sind eine junge, freche Truppe fünf hoch talentierter und humorvoller Musiker, die einen unwiderstehlichen High-Speed-Mix aus Jazz, Funk, Metal und (Progressive) Rock spielen. Und das ist in der Tat wirklich so abgefahren wie es klingt: Ihre Konzerte sind energiegeladene und über alle Maßen unterhaltsame, respektlose Tour-De-Force-Ritte durch das Repertoire der Band.
Nach einer selbstproduzierten CD ("Panzerballett", 2005) und einer Live-DVD ("Live At Backstage Munich", 2006) ist mit "Starke Stücke" nun ihr erstes Album bei einem 'richtigen' Label erschienen, das neben Eigenkompositionen ganze sechs (!) Cover-Versionen enthält: "Pink Panther" (Henry Mancini), "Smoke On The Water" (Deep Purple), "Wind Of Change" (Scorpions), "Birdland" (Weather Report), "Thunderstruck" (AC/DC) und "Paranoid" (Black Sabbath), allesamt komplett durch die Mangel gedreht, zerlegt und auf (überraschend) neu getrimmt. Noch besser geraten sind allerdings die Eigenkompositionen, allen voran das grandiose "Zickenterror", die musikalische Umsetzung von Bandkopf Zehrfelds leidvollen WG-Erfahrungen: Wer hier nicht lacht, der braucht dringend psychologischen Rat.
Allein, eine kleine Kritik muss ich doch anbringen: Auf "Starke Stücke" befinden sich meiner Meinung nach zu viele Cover-Versionen. Wer braucht schon eine verjazzte Cover-Version von "Wind Of Change"? Jegliche Erinnerung an das Original ist peinvoll, auch eine ironisch-respektlose. Dennoch, das Fazit lautet: Panzerballett hinterlassen in der deutschen Jazz-Szene eine deutlich vernehmbare Duftmarke. Mit dieser Truppe ist in Zukunft, ach was sag ich, ab sofort zu rechnen. Und wer die Chance hat sie live zu erleben, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen: Headbangen mit Köpfchen ist garantiert. [sal: @@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a116883


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de