Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt ]Ausgabe #601 vom 06.10.2008
Rubrik Kolumne, Artikelreihe Sal's Prog Corner #74

Quelle: http://www.myspace.com/tunertunes

Tuner "Pole"

Avantgarde/Rock/ArtPop – Konzentrat aus Intelligenz, Kreativität und Avantgarde
(CD; Unsung)

Tuner sind das gemeinsame deutsch-amerikanische Projekt des (Touch-)Gitarristen Markus Reuter (Centrozoon) und des Drummers Pat Mastelotto (King Crimson). Wer den Output der Stammformationen der beiden Vollblutmusiker kennt, der weiß ungefähr in welch weitem Rahmen sich das zweite Album "Pole" bewegt.
War das Debüt-Album "Totem" 2005 noch deutlich experimenteller ausgefallen, so steckt in "Pole" zwar nicht minder Experimentelles, doch verpacken die beiden Musiker gemeinsam mit einem halben Dutzend Gästen und Sängern ihre avantgardistischen Ansätze deutlich geschickter als noch beim Debüt, das beileibe nicht schlecht war. Eingebettet in stark (poly-)rhythmisch ausgerichtete Kompositionen (Drums und Bassläufe vom Feinsten!) sind Songs mit geradezu hypnotischen Sequenzen entstanden. Diese wurden dann noch mit einer Fülle ungewöhnlicher Sounds (Mellotron, Theremin, Vibraphon, Violinen) und einer Vielzahl von Stimmen (gesungen und gesprochen) verziert.
Das Ergebnis braucht sich wirklich nicht hinter den gelungensten experimentellen ArtPop-Alben von Peter Gabriel (etwa "IV") oder David Sylvian ("Brilliant Trees", "Dead Bees On A Cake") zu verstecken und ist gelinde gesagt ein absolutes Highlight in der Diskografie der beiden Musiker.
Hierzulande ist das Album jetzt endlich beim spezialisierten Prog-Dealer erhältlich; (nicht nur) für King-Crimson-Fans (und für Centrozoon-Fans) ist dies mit großer Wahrscheinlichkeit das Album des Jahres. In den USA, wo "Pole" bereits letztes Jahr erschien, wurde das Album im Modern Drummer Magazine zu einem der besten 50 Prog-Alben aller Zeiten gewählt. [sal: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a117397


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de