Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #609 vom 01.12.2008
Rubrik Tipp der Woche

Mary Coughlan "The House Of Ill Repute"

Folk/Jazz/Blues – last woman standing
(CD; Westpark)

Wer mehr auf den Typus 'zarte Songwriterin mit Blümchenkleid und verträumtem Blick' steht, wird bei Mary Coughlan ordentlich erschreckt. Mit 'ruppig robuste Rudelmutter' kann man gut zusammenfassen, was "The House Of Ill Repute" ausmacht. Es ist bereits ihr zehntes Studioalbum und es drängt sich massiv das Bild auf, wie die irische Sängerin beherzt zu Tom Waits auf das Klavier springt und ihre kantig-trotzigen Hymnen ins Gesicht der Zuhörer schleudert. Dayna Kurtz hat eine ähnliche Ausstrahlung, aber bei Mary Coughlan kommt noch der Altersfaktor hinzu: Mit 52 Jahren, fünf Kindern und einer nach 13 Jahren gescheiterten Beziehung gibt es genug Themen, die nichts mit uneingeschränkter Seligkeit zu tun haben.
Zu Gast in 'dem Haus mit dem üblen Ruf' sind 13 kraftvolle Songs zwischen klassischem Irish-Folk, Jazz, Rumpel-Blues und großen Trinker-Balladen. Dabei strahlen die Songs eine solche wilde Kraft aus, dass man keine Angst haben muss, dass diese Frau nicht auf den Füßen landet. [dmm: @@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a117566


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de