Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #615 vom 02.02.2009
Rubrik Neu erschienen

Nihiling "M[e]iosis"

Rock/Post-Rock – nach der Decke gestreckt
(CD; Abandon)

Es gibt diese Glücksfälle, bei denen eine junge Band auf Anhieb (fast) alles richtig macht. "M[e]iosis" ist von solcher Tiefe, dass man gar nicht glaubt, eine blutjunge Band aus Hamburg zu hören, die ohne MySpace-Hype, prominente Förderer oder ein angesagtes Plattenlabel auskommt. Nihiling kopieren zwar in erster Linie ihre hörbaren Vorbilder Mogwai, Oceansize, Dredg und Tool, aber um als Nobody in dieser Riege bestehen zu können, muss man Qualität liefern. Die gibt es zuhauf in Form durchdachter Epen, die zwischen Post-Rock und Tool'schen Ausbrüchen changieren. Dass der Stimme von Sänger Gorka Morales an manchen Stellen noch die abgebrühte Erfahrung fehlt – geschenkt! Genauso wie das etwas spannungsarme Auströpfeln der Platte, bevor sie ein letztes Mal ihr Haupt hebt.
"M[e]iosis" ist zwar kein Fanal, aber zumindest schon mal ein riesiges Banner, das frech in ein Hoheitsgebiet gerammt wurde. [dmm: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a117719


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de