Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #625 vom 20.04.2009
Rubrik Neu erschienen

The Kilians "They Are Calling Your Name"

Rock – Kurve locker gekriegt
(CD, 2CD; Vertigo)

Die Dinslakener Band The Kilians hat sich weiterentwickelt und klingt jetzt nicht mehr nach The Strokes, sondern nach Oasis. Was aber bei der gebotenen Qualität der Songs absolut kein Problem darstellt. Wer Lieder wie "The Lights Went Off" und "Hometown" schreibt, muss sich über zu große Vorbilder keine Gedanken machen. The Kilians nehmen den Mund voll ohne sich zu verschlucken und stellen sich breitbeinig auf die große Bühne des Musikzirkus. Wirkte das auf ihrem Debüt "Kill The Kilians" (2007) noch ausbaufähig, ist "They Are Calling Your Name" tatsächlich der große Schritt nach vorne. Simon den Hartog hat an seiner Stimme gearbeitet, aber auch die einzelnen Bandmitglieder (allen voran die Gitarristen) setzen immer wieder bemerkenswerte Akzente. Schön, dass ihnen nach einem furiosen Einstieg die Ideen nicht ausgehen und selbst zum Ende hin noch große Kracher auftauchen. Der Fokus scheint auf den richtigen Dingen zu liegen. [dmm: @@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a117944


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de