Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #625 vom 20.04.2009
Rubrik Kolumne, Artikelreihe Sal's Prog Corner #79

Cheer-Accident "Fear Draws Misfortune"

Avantgarde – Verstörend, fesselnd, hypnotisch, elektrisierend, verwirrend etc. etc.
(CD; Cuneiform)

Cheer-Accident? 16 anspruchsvolle, abwechslungsreiche und non-konformistische Alben in 25 Jahren Bandbestehen eines sich stetig wandelndes Musiker-Kollektivs, das bedeutet Cheer-Accident.
Das neueste Album "Fear Draws Misfortune" der in Chicago beheimateten Band ist eine atemberaubende Mischung aus allen möglichen Einflüssen und Stilen, so als ob Steve Reich, Magma, Faust, This Heat, Time Of Orchids, Sleepytime Gorilla Museum und King Crimson (und noch ein Dutzend anderer Bands) gleichzeitig musizieren würden. Musik, die offenbar nur dafür gemacht wurde, um den Hörer zu hypnotisieren, zu elektrisieren, zu schocken, zu verstören, zu fesseln, zu betören, zu verwirren, hinters Licht zu führen, zum Nachdenken anzuregen, zum genauen Hinhören zu animieren, verführen, verleiten...
Finger weg, wenn Musik nur unterhalten soll; unbedingt kaufen, wenn Musik endlich unterhalten soll. [sal: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a117997


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de