Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #627 vom 04.05.2009
Rubrik Tipp der Woche

Sophia "There Are No Goodbyes"

Rock – wie oft kann ein Herz brechen?
(CD, LP, 2CD; City Slang)

»Sie ist weg und ich bin wieder allein, allein...«
Zündete Michi Beck im dazu gehörigen Videoclip von Fanta 4 gleich das ganze Haus an, ist Sophia-Bandleader Robin Proper-Sheppard mehr der geduldige Selbstverstümmler. Der Schmerz wird immer wieder neu entfacht und über eine Trennung kommt man halt nicht so schnell hinweg.
Auf fröhliche Songs von Sophia wird man weiterhin warten müssen, aber das will ja eigentlich auch niemand. Proper-Sheppard gießt auch auf "No More Goodbyes" seine Abschieds- und Reueverse in packende Lieder, die wieder einmal mit einer kleinen Eighties-Schicht und einem Hauch Smashing Pumpkins überzogen sind. Blendet man die Texte aus, umhüllt den Hörer eine wohlige Schwermut, die bei weitem nicht so trist ist, wie sie Sophia immer angedichtet wird.
Große Schritte nach vorne gibt es nicht mehr, aber Proper-Sheppard hält sein Qualitätslevel so konstant wie seine Seelenpein. Nix für Frischverliebte! [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a118020


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de