Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #631 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Allen Toussaint "The Bright Mississippi"

Jazz – grandios-elegante Referenz des Altmeisters des New-Orleans-Pianos an die Wiege des Jazz
(CD, 2LP; Nonesuch)

Ein Remake seines einst für Lee Dorsey verfassten Hits "Yes We Can" für das Katrina-Tribute "Our New Orleans 2005" führte den legendären Pianisten/Sänger/Arrangeur Allen Toussaint mit Produzent Joe Henry und dem Label Nonesuch zusammen; und einmal mehr erweist sich Henry (wie Kollege T-Bone Burnett) als ideal einfühlsamer Strippenzieher, wenn es darum geht ur-amerikanische Traditions-Musik gegenwartsrelevant klingen zu lassen.
Auf "The Bright Mississippi" glänzt der vor allem für seine Produktionen während der Blütezeit des New-Orleans-Rhythm'n'Blues in den 1950er Jahren bekannte Toussaint in erster Linie als Jazz-Pianist, der – begleitet von 'jüngeren Wilden' wie Don Byron (cl), Nicholas Payton (tp), Marc Ribot (ac-g), David Piltch (upright bass), Jay Bellerose (dr, perc) sowie Brad Mehldau (p) und Joshua Redman (ts) als Gästen – zwölf Kompositionen von Sidney Bechet, Ferdinand 'Jelly Roll' Morton, Joe 'King' Oliver, Django Reinhardt, Duke Ellington oder Thelonius Monk interpretiert. Mit der Gelassenheit und Weisheit des Alters reflektiert der heute Einundsiebzigjährige ganz entspannt seine Einflussfaktoren. Dabei kreieren er und seine versierten Mitspieler einen vitalen Sound zwischen Tradition und Moderne, der jetzt und heute vorstellbar werden lässt, wie revolutionär das klang, was während seiner Jugend die Luft seiner Heimatstadt, der Wiege des Jazz vibrieren ließ.
Gegen Ende, auf Leonard Feathers "Long, Long Journey" lässt Allen Toussaint noch einmal seinen samtigen Gesang südnächtlichen Magnolienduft verströmen, bevor diese grandios-elegante Scheibe mit einer Instumentalversion der durch Billie Holiday populär gewordenen Ellington/Mills/Delange-Komposition "Solitude" den perfekten Ausklang findet. [bs: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a118142


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de