Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #643 vom 14.09.2009
Rubrik Neu erschienen

Wye Oak "The Knot"

Indie-Rock – brillante Unschärfe
(CD; Affairs Of The Heart)

Klappentexte von Büchern kann man in der Regel vergessen. Eine der wenigen Ausnahmen bildet die Beschreibung von Selim Özdogans lesenswerten Geschichten "Trinkgeld vom Schicksal". Der Klappentext vergleicht die Stories mit der träumerischen, gelassenen Atmosphäre einer Lagerfeuernacht und der Erkenntnis, dass man sich Tage später weniger an das erinnert, was geredet wurde, als vielmehr an die Stimmung. Diese treffende Umschreibung passt auch wunderbar auf "The Knot" von Wye Oak.
Man kann das Album fünf Mal am Stück hören – kein Song will wirklich hängen bleiben, aber man fühlt sich total zufrieden. Andy Stack und Jenn Wasner haben den Dreh raus, ihre dichten, leicht spinnerten Indie-Rock-Songs schmerzfrei in die Ohren rein und wieder raus zu schrauben. Und egal, ob Wye Oak die Gitarren übereinander schichten oder fragil zu Werke gehen: Die Nacht wird enden, aber sie bleibt lange in guter Erinnerung. Wenn auch etwas verschwommen. [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a118229


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de