Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt ]Ausgabe #643 vom 14.09.2009
Rubrik Frisch aus den Archiven

Norah Jones "Come Away With Me - iTunes LP"

Zeitlose Edel-Balladen zwischen Jazz, Country, Soul und Pop (2002)
(MPEG4; Blue Note)

Zur Musik des Debüt-Albums von Norah Jones wurde seinerzeit alles gesagt und auch die darin gesetzten Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Wie sieht jetzt die Aufbereitung als »iTunes LP« aus, die uns nach den Vorstellungen von Steve Jobs das Erleben von Musik gemeinsam mit Fotographien, Texten, Liner Notes usw. zusätzlich versüßen sollen. Als Trost für ex-LP-Käufer? Als Test, wie lange die Aufmerksamkeitsspanne digital sozialisierter Menschen reicht?
Zunächst bekommen wir die 14 Songs der Original-Veröffentlichung (256 kBit/s MPEG4), dazu zwei Videos in bescheidener Qualität sowie drei Bonus-Songs und zu fast allen Songs auch die Texte neben loungigen Fotos der Texanerin. Ich kann in diesem Material auch blättern, während das Album gespielt wird. Und darüber hinaus?
Weitere Fotos, einige Memorabilia, darunter der Kalender vom Oktober 2002, in dem ein nicht bestätigter (und wohl auch stattgefundener) Auftritt in der Harald-Schmidt-Show verzeichnet ist (neben drei freien Tagen). Die Person Norah Jones kann man etwas kennen lernen beim kleinen Video eines Auftritts aus Sesame Street ("Don't Know Why" hier als "Don't Know Why Y Didn't Come") und einer neunminütigen, aktuell gedrehten Rückschau wie es zu der mehrfach Grammy-dekorierten Platte kam – hier fühlt es sich an wie Bonus-Material auf einer DVD. Credits mit allen Autoren und Musikern, die Danksagung der Original-CD/LP und unter dem Titel "Biography" keine solche, sondern eine Re-Rezension, in der sich der Autor freut, wie Recht er 2002 hatte.
Mein Resümee: Ganz ordentlich gemacht, insbesondere da hier ohne Aufpreis, auch das Bildmaterial ist zum Durchschauen nett, aber: Ich muss vor dem Rechner sitzen – und da passiert so viel Ablenkendes. Ehrlich, wer hat sein Mail- oder Chatprogramm geschlossen, wenn er Musik hört? Mit der LP saß man auf dem Sitzsack im Stereopunkt und war unablenkbar... bis zum Umdrehen der Scheibe. [mmh]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Permalink: http://schallplattenmann.de/a118369


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de