Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #672 vom 03.05.2010
Rubrik Texte - lesen oder hören

Andrea Camilleri "Die Farbe der Sonne"

Hörbuch – fast eine Kriminalgeschichte
(CD; Goya)

Viele Kritiker finden, dass die Texte von Andrea Camilleri zu seicht sind. In "Die Farbe der Sonne" lässt er sich daher von einer Leserin gebührend belohnen: Sie vermacht ihm das bislang nicht entdeckte Tagebuch des Malers Michelangelo Merisi, nach seinem Herkunftsort kurz Caravaggio genannt. Der eindeutig als der Autor zu identifizierende Ich-Erzähler erhält sie unter mysteriösen Umständen. Hier ist die Mafia im Spiel, aber immerhin kann er die Tagebücher ausgiebig studieren und die wichtigsten Stellen abschreiben und veröffentlichen.
"Die Farbe der Sonne" – von Peter Matic und Stephan Schad anständig gelesen – ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker: Andrea Camilleri erzählt behäbig und bringt nicht mehr als oberflächliche Unterhaltung. [noi: @]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a118948


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de