Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #706 vom 28.03.2011
Rubrik Neu erschienen

Thea Gilmore "Murphy's Heart"

Folk/Pop – warum kennt diese Frau in Deutschland kaum jemand?
(CD; Fulfill)

Als Thea Gilmore vor mehr als zehn Jahren auf der Bildfläche auftauchte, riss einen das total weg. Ihre raue Stimme gepaart mit ihrer Attitüde waren angenehm ungeschminkt und mehrten zu Recht ihren kleinen Ruhm. Daran hat sich über die Jahre an sich nichts geändert, aber Thea Gilmore lässt es inzwischen um einiges zahmer angehen und neigt ein wenig zur Gemütlichkeit. Der große Zorn scheint vorbei, aber das, was sie und ihr musikalischer Langzeitpartner und Mann Nigel Stonier da zusammen klöppeln, ist immer noch ein Ohr wert. Wo früher Purismus regierte, verziert Gilmore jetzt ihre Songs üppiger und reiht wohl verdauliche Folk-Pop-Songs auf, die in ihrer Vielfalt immer noch weit über dem Durchschnitt liegen. [dmm: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a119483


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de