Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #722 vom 30.01.2012
Rubrik Neu erschienen

Machine Head "Unto The Locust"

Metal – kraftvoll komprimiert
(CD, CD+DVD, 2LP; Roadrunner)

Nach dem vom britischen Metal Hammer als "Album of the Decade" gekürtem Vorgänger "The Blackening" liefert "Unto The Locust" das gleiche Rezept wesentlich komprimierter und knackiger: Sieben Lieder befinden sich auf diesem siebten Studioalbum, überwiegend über sechs oder sieben Minuten lang und wie gehabt mit dem typischen Wechsel zwischen Rührseligkeit und Raserei. Dabei sind die progressiven Teile zurückgefahren worden, die den Vorgänger doch etwas langatmig gemacht haben. Die Lieder leben nun ihre Spannung besser aus und es kommt kaum Langeweile auf.
Damit ist das Ergebnis sehr gut geraten: Pathetisch mit Streichquartett und Kinderchor, kraftvoll und spannend in den klassischen Thrash-Metal-Teilen und dabei durchgehend mitreißend.
Leider ist der Sound etwas aufdringlich und scheinbar für Handys optimiert. Auf der Heimanlage kommt er etwas übersteuert und kompirimiert an und schmälert den guten Eindruck doch ziemlich. [as: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a119831


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de