Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #420 vom 24.01.2005
Rubrik Kolumne, Artikelreihe Sal's Prog Corner #41

RPWL "World Through My Eyes"

Progressive Rock – Die Freisinger Progger sind wieder da
(CD, SACD; InsideOut)

Angefangen haben sie als Pink Floyd-Coverband: Auf ihrem dritten regulärem Studioalbum ("Stock" war ja eher so etwas wie eine Resteverwertung) entfernen sich die vier Bayern noch ein Stückchen mehr von ihren Ursprüngen, um sich an anderen Vorbildern der Szene gütlich zu halten. Ein bisschen Marillion, ein bisschen mehr Genesis, eine Prise Yes, ein Hauch Beatles – der melodische Mix RPWLs bedient sich eines ganzen Sammelsuriums exquisiter Zutaten. Das Ergebnis auf "World Through My Eyes" ist ein gut in Szene gesetzter Breitwand-Prog, der aufgrund mitreißender Produktion und eingängiger Songs auch breitere Käuferschichten ansprechen könnte, zumal das Quartett mit Ray Wilson einen illustren Gastsänger aus dem direkten Genesis-Umfeld für den Song "Roses" gewinnen konnte. [sal: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a112836


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de