Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #444 vom 11.07.2005
Rubrik Kolumne

Sal's Prog Corner #45: DVD Special

Immer mehr Prog-Bands entdecken die DVD. Sie bietet den ohnehin schon episch angelegten Musikkonzepten des Progressive Rock einfach mehr audiovisuelle Möglichkeiten. So gesehen ist es bestimmt kein Zufall, dass in den letzten Wochen viele interessante DVDs erschienen sind, zum Teil auch von 'kleineren' Bands, die man nicht gerade im Laden um die Ecke bekommt, bei denen sich das Suchen bei den einschlägigen Spezial-Versänden allerdings sehr wohl lohnt. So oder so ist es auf jeden Fall Zeit, ein paar interessante DVD-Veröffentlichungen gebündelt vorzustellen.
Also gilt dieses Mal: Viel Spaß beim Lesen, Hören und Sehen. [sal]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Isildurs Bane "MIND Vol.5: The Observatory"

Progressive Rock – Eingeschränkter Blick aus dem Observatorium
(DVD; Ataraxia)

Die schwedische Formation Isildurs Bane hat sich in den 20 Jahren ihres Bestehens einen sehr guten Ruf als musikalisch sehr variable Truppe erworben. Mit immer neuen, unerwarteten Stilwechseln realisiert Mastermind Mats Johansson seine musikalischen Visionen, die einmal in Zusammenarbeit mit dem italienischen Jazz-Trio Metamorfosi (auf "MIND Vol.3") improvisiert und experimentell entstehen, dann wieder deutlich poppigere Züge à la Peter Gabriel, Kate Bush etc. annehmen und mit superben Sängern (auf "MIND Vol.4: PASS") aufwarten.
Vielleicht ist gerade wegen der gewohnt hohen Qualität ihres Outputs meine Verwunderung groß, dass "MIND Vol.5: The Observatory" das Versprechen eines Documentary nicht wirklich einlösen kann. Zum einen ist das präsentierte Material alles andere als repräsentativ und legt einen übergroßen Schwerpunkt auf die pop-orientierten Nummern der jüngsten Bandgeschichte, zum anderen ist mir die DVD technisch zu bieder umgesetzt (und das trotz zwölf Kameras) und beinhaltet zu viel Flickwerk, sowie auf Dauer sehr nervige Ein- und Überblendungen. Hier wurde eine Chance leichtfertig vertan. In dieser Form ist "MIND Vol.5" wohl nur etwas für die Komplettisten unter den Fans. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Evergrey "A Night To Remember"

ProgMetal – Schwedens ProgMetal-Band #1 live und unverfälscht
(2DVD, 2CD; InsideOut)

Allein das Bonusmaterial der vorliegenden Veröffentlichung "A Night To Remember" der schwedischen ProgMetal-Band Evergrey mit insgesamt sechseinhalb Stunden Laufzeit(!) wird für den Fan die Anschaffung dieser in ihrer Länge wahrhaft epischen Doppel-DVD lohnenswert erscheinen lassen. Für alle anderen ist die Entscheidung allerdings auch mit kleineren Einschränkungen verbunden. Zum einen wirken die musikalischen Darbietungen wirklich sehr roh und musikalisch nicht immer transparent (immerhin wurde auf verfälschende Nachbearbeitungen verzichtet), zum anderen ist ein mehrstündiger Metal-Marathon bei der wenig abwechslungsreichen Musik der Schweden auf Dauer nur schwer bekömmlich.
Dennoch ist "A Night To Remember" eine alles in allem sorgfältig gemachte DVD-Produktion, von insgesamt 15 Kameras professionell im schönen Göteburger Storan Theater, einem klassizistischen Saal aus dem frühen 19. Jahrhundert mitsamt genretypischer, bombastischer Lightshow gefilmt. [sal: @@@]


Ian Anderson "Plays The Orchestral Jethro Tull"

Folkrock meets Classic – Ian Anderson mit Band und das Frankfurter Neue Philharmonie Orchester
(DVD, 2CD; Zyx)

Ian Anderson ist Jethro Tull, auch wenn er gerne das Gegenteil behauptet, auch und gerade wenn er als Solist eine DVD veröffentlicht, auf der er exklusiv altes und weniger altes Material seiner Band mit dem Frankfurter Neue Philharmonie Orchester unter der Leitung von John O'Hara einspielt.
Die Idee, die folkige und farbenfrohe Musik Tulls mit ihren deutlichen Referenzen an klassische Komponisten wie Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart im orchestrierten Gewand zu präsentieren, klingt verlockend, wurde aber bei den Aufnahmen zu dieser DVD (und Doppel-CD) leider zu zaghaft umgesetzt. Zum einen sind die Arrangements manchmal zu brav, manchmal unfassbar kitschig geraten, zum anderen (und das stört mich weitaus mehr) hat man beim Mix das Orchester viel zu weit nach hinten gemischt, so dass vom eigentlichen Clou der Performance nicht immer genügend zu hören ist. Schade, denn die eigentlichen Highlights des Albums sind durch die Bank weg jene, bei denen das Orchester im Vordergrund steht und bei dem zum Teil sehr radikal das Arrangement verändert wurde; alles andere hat man eh schon auf zahllosen Best-Of- und Live-Samplern von Anderson & Co. überzeugender gehört. [sal: @@]


Echolyn "Stars And Gardens"

Progressive Rock – Exzellente Doppel-DVD der brillanten US-Amerikaner
(2DVD; MM3)

Mit "Stars And Gardens" legen Echolyn, die verkannten Genies des Progressive Rock, ihre erste DVD-Produktion vor. Wie nicht anders zu erwarten, bietet die Doppel-DVD exzellente Musik, die mit einfachen, aber insgesamt hübschen Effekten visuell aufbereitet wurde. In der gesamten Gestaltung dieser Produktion spiegelt sich die bescheidene Haltung des amerikanischen Quintetts wieder, das hier, wie auch auf den vorangegangenen Alben, lieber die Musik für sich sprechen lässt und auf knallige Effekte verzichtet.
Musikalisch bietet "Stars And Gardens" auf der Haupt-DVD einen rund 150-minütigen Mitschnitt eines Konzerts in Sellersville, Pa., (wo auch immer das liegen mag) vom 23.5.2003, auf der Bonus-DVD noch einmal 70 Minuten Material; also reichlich Musik fürs Geld. Höhepunkt des insgesamt sehr gut gelungenen Auftritts ist die rund 50-minütige Suite "Mei", die hier live mit einem kleinen Kammerorchester gänsehauterregend umgesetzt wurde.
Ein ansprechend gestaltetes DigiPak rundet den positiven Gesamteindruck ab. "Stars And Gardens" gehört zu den besten DVD-Veröffentlichungen des Genres in den letzten Monaten. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


IQ "IQ20 - The Twentieth Anniversary Show"

Prog und Neoprog – Gelungenes Familientreffen
(2DVD; Giant Electric Pea)

IQ waren dereinst in den 1980er Jahren neben Marillion die Speerspitze des sogenannten Neoprogs. Ihr melodischer, keyboardlastiger Sound war stilprägend für eine ganze Armada von Epigonen, die glücklicherweise längst wieder von der Bildfläche verschwunden sind. Die beiden Pole dieser zweiten Prog-Welle haben sich selbst emanzipiert und, wenn auch auf völlig unterschiedliche Art, weiterentwickelt und mit ihren jüngsten Outputs bewiesen, dass sie noch lange nicht zum Alteisen des Genres gehören.
Die vorliegende "IQ20 - The Twentieth Anniversary Show" bietet eigentlich alles, was das Fanherz höher schlagen lässt: Bild und Ton in bester Qualität, dazu ein aufwändig abgefilmtes Set, eine repräsentative Setlist mit allen relevanten Live-Krachern der letzten Jahre in exzellenten Versionen, dazu jede Menge witziges Bonusmaterial (etwa ihre Abba-Verballhornung "Mamma Mia/Out Of Nowhere"). Eine Doppel-DVD, die sich vorzüglich als Einstieg in diese Band eignet und die alten Fans trotzdem noch einige Glücksmomente schenken kann. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Various "Gouveia Artrock 2004"

Progressive Rock – Mitschnitte des portugiesischen Gouveia Artrock Festivals 2004
(DVD; Gouveia/ Portugal Progressivo)

Auch in Portugal hat sich die Szene längst zusammengefunden und veranstaltet mit einigem Aufwand und prominenten Bands nun schon seit einigen Jahren das Gouveia Artrock Festival. Die letztjährige Ausgabe präsentierte den Lokalmatadoren Fernando Gulomar, die beiden italienischen Formationen La Torre Dell'Alchimista und Periferia Del Mondo, sowie den schwedischen Headliner Isildurs Bane. Die Auftritte wurden in Ausschnitten, im Falle der Skandinavier komplett auf dieser einfachen, aber ansprechend gestalteten DVD dokumentiert. Anders als auf ihrer zeitgleich aufgenommenen eigenen DVD "MIND Vol.5: The Observatory" spielen die Schweden hier in 'kleiner Besetzung' ohne kammermusikalische Attitüden: Ein echtes Gegenstück zur dokumentarisch angelegten Eigenveröffentlichung.
Insgesamt 180 Minuten progressive Musik in angenehmer, südeuropäischer Atmosphäre und mit tadellosem Sound. Für Fans ist diese DVD eine echte Entdeckung, gerade weil auch die anderen Acts, die hier dokumentiert wurden, hörens- und sehenswert sind. [sal: @@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de