Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt | >> ]Ausgabe #4 vom 08.04.1996
Rubrik Tipp der Woche

Cracker "The Golden Age"

Rock
(CD, LP)

Immer in Bewegung ist ex-"Camper Van Beethoven"-Frontman David Lowery. Auf dem kreativen Höhepunkt löste er diese legendäre Band auf, weil sie ihm zu perfekt zu werden drohte. Mit Cracker sucht er seitdem sein Heil in rockigeren Gefilden. Nach 2 hochkarätigen Alben gab er sein perfekt eingespieltes Bass-/Schlagzeuggespann an John Hiatt und Willy DeVille ab. Dafür holte er sich im Gegenzug Counting Crowes-/John Hiatt-Gitarrengenie David Immergluck und spielte mit ihm und Langzeit-Gitarrero Johnny Hickman ein klassisches amerikanisches Road-Movie-Rock-Album vom Allerfeinsten ein: Das Spektrum reicht von schnörkellosem Gitarrenpowerrock modernster Prägung ("I Hate My Generation", "100 Flower Power Maximum") bis hin zu countrybeeinflußten besinnlicheren Tönen mit Pedal-Steel und Streichern ("Nothing To Believe In", "The Golden Age"). Dazu paßt Lowerys stimmliche und textliche "Loner"-Attitude wie die Faust aufs Auge: rebellisch und wütend im Kommentieren von Zeitgeschehen, melancholisch und sensibel, wenn's um Liebe und Persönliches geht. Gesangliche Unterstützung erhält er auf "Nothing To Believe In" von Shooting-Star Joan Osborne. Für Cracker könnte dieses Album ein ähnlich "goldenes Zeitalter" einleuten! [bs]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


URL: http://schallplattenmann.de/a100210


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de