Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #71 vom 17.08.1997
Rubrik Feature

Die "Rare-Trax"-CD im "Rolling Stone"

Hoppla! Was für eine feine Überraschung. Hinter mir liegt eine kurzweilige einstündige Hör- und Rätsel-Exkursion in Sachen populärer Musikstile und direkt vor mir die erste wirklich gelungene Beipack-CD des Musikmagazins "Rolling Stone" – oder handelt es sich hier etwa um das Beipack-Heft zur CD? Neben den bisher 14 konfusen Discount-Kompilationen "New Voices" mit Möchtegern-Appetizern diverser Plattenfirmen unter dem zeitgemäßen Motto
für jeden nicht das Richtige
das Richtige für nicht jeden
für jeden das richtige Nicht(s)
nicht das Richtige für jeden
hat der "Rolling Stone" seit Ausgabe #27 eine weitere, wesentlich interessantere CD-Reihe mit dem Titel "Rare Trax" zwischen die Seiten geklebt.
Die teilweise recht überzeugende, erste Folge stand unter dem Signum "Unreleased Material & Collector's Items" und brachte in der Tat bisher unerhört ungehörten bzw. sehr seltenen Musik-Stoff von Bowie, Sting, Beck, Yello, Townes Van Zandt bis Sheryl Crow, Rockers Hi-Fi, P.J. Harvey, Suzanne Vega, sowie den ultra-knackigen Feger "You Suck" (!) von Consolidated & Yeastie Girls.
Die aktuelle – heftig zu lobende – Ausgabe firmiert unter dem Titel "Guess Who? Coole Cover-Versionen, die keiner kennt" und bietet verpackt als Pop-, Rock- und Independent-Ratespiel – nicht nur für multiple Persönlichkeiten unter der geneigten Hörerschaft – echt witzige, zupackende Song-Kreationen aus fremden Federn. Spannung und Spaß beim Anhören der Cover-Versionen kommt auf, wenn man miterleben kann, welche Lieblingssongs (von den Beatles, AC/DC, Bee Gees, Serge Gainsbourg, Leonard Cohen, Nirvana, Abba, Queen) bekannten Musikern wie Nick Cave, Ed Kuepper, Gallon Drunk, den Pixies, Maxim Rad, Yo La Tengo selbst so durch den kreativen Kopf summen.
In meiner persönlichen Heavy-Rotation – erst im Player, dann im Kopf – drehen sich im Augenblick neben El-Vez' "Mexican Radio" (im Original von Wall Of Voodoo) und Marilyn Mansons Interpretation von "Sweet Dreams Are Made Of This" (Eurythmics) auch noch Barry Adamson & Anita Lane mit ihrer Fassung von "These Boots Are Made For Walking" (von Lee Hazlewood), Les Reines Prochaines' "Wicked Game" (Orig. von Chris Isaak) und natürlich "Sand" in der unglaublichen Version von OP8.
Das optimistische Fazit des Ganzen könnte also lauten: Weiter so, "Rolling Stone" – this is the right way! Allerdings wird man sich in der folgenden September-Ausgabe – im Rahmen des real existierenden Werbemachtkampfes – dann leider wieder durch die üblichen "Neuen Stimmen" kämpfen müssen; dafür werden die sponsornden Plattenkonzerne zu sorgen wissen und "Rare Trax" bleiben dann halt doch rare Tracks. [gw]


URL: http://schallplattenmann.de/a101812


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de