Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #249 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Greyhound Soul "Alma De Galgo"

Desert-Rock – "Freaks" nicht getoppt, aber gleichgezogen
(CD; Line)

Während der Deutschland-Tournee war mir die neue Konserve noch nicht zu Ohren gekommen, aber die Live-Umsetzung hat schon ein großes Werk erahnen lassen. Und "Alma De Galgo" ist genau das geworden: eine große Desert-Rock-CD. Anders als der famose Vorgänger "Freaks", aber genauso gut. Die zehn Songs liegen fast ausschließlich im Mid-Tempo-Bereich und durch den verstärkten Einsatz von Tasteninstrumenten klingen die Stücke sehr aufgelockert und entspannt. Aber keine Angst, Greyhound Soul sind immer noch knorzig wie ein alter Baum und Joe Peña singt auch immer noch, als hätte er Sand zwischen den Zähnen. Absoluter Höhepunkt ist "Whole", das sich in fast acht Minuten windet wie eine Schlange und sich im Kopf festfrisst wie Rost im Bodenblech. Die Wüste lebt! [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107219


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de