Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #319 vom 11.11.2002
Rubrik Neu erschienen

Yngve Guddal & Roger T. Matte "Genesis For Two Grand Pianos"

Genesis für Klavierduo
(CD; Camino)

Dass die Musik von Genesis sehr orchestral, sehr symphonisch angelegt ist, ist hinlänglich bekannt. So gab es schon etliche mehr oder minder geglückte Versuche deren Musik klassisch umzusetzen: Recht gelungen hier Steve Hacketts "Genesis Revisited", ganz grauselig die übliche London Symphony Orchestra-Verhunzung ("We Know What We Like").
Die beiden Norweger Yngve Guddal und Roger T. Matte sind auf "Genesis For Two Grand Pianos" einen anderen Weg als den der schwülstigen Pop-Symphonik gegangen. Sie haben ausgewählte Stücke auf zwei Konzertflügeln interpretiert. Durch diese Reduktion, durch geschickte Arrangements und durch ihr virtuoses Spiel verstärken Guddal und Matte den klassischen Charakter der Kompositionen und haben somit ein Tribute-Album geschaffen, dass weit über die bloße Reproduktion hinausgeht und viel Kreativität mitbringt. Eine Bereicherung für den Genesis-Fan alter Tage, der heuer auch an klassischen Klängen Gefallen gefunden hat. [sal: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a109756


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de