Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #388 vom 10.05.2004
Rubrik Feature, Artikelreihe Sal's Prog Corner #35

Ahvak "Ahvak"

Prog – Avantgarde aus Israel
(CD; Cuneiform)

Aus Israel stammt die Band Ahvak, die nun eindrucksvoll mit einer ziemlich schrägen Mischung aus Avantgarde-Musik (R.I.O. - Rock in Opposition, wem das etwas sagt) und seltsam anmutenden Klangcollagen debütiert; unter tatkräftiger Mittäterschaft vom US-amerikanischen Drummer Dave Kerman (5UUs, Present und zuletzt als Gast bei Thinking Plague).
Im Vergleich zu Present und Thinking Plague sind Ahvak bei den sieben Tracks des Albums noch etwas sperriger, experimenteller und freier in den Formen, was ihre Musik nicht immer verständlicher macht und dem Hörer sehr viel Konzentration abverlangt; das Titelstück "Ahvak" zeigt aber schon das Potential, dass die Band hat, wenn sie die Klangexperimente ein wenig zurückschrauben und ein wenig mehr an der Dramaturgie ihrer Stück bauen würden. Ein sehr vielversprechendes Debüt. [sal: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111830


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de