Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000GUK06S&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-07T01%3A10%3A37Z&Signature=tqRntz4YIi13x9FTI4IhnRr6wgm6RRVTIjem6crvjOM%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #501 vom 11.09.2006
Rubrik Frisch aus den Archiven

Helmut Zacharias "Respect - The 1968 Capitol Hit Recordings"

Pop, Hits, Geige und Orchester – There's always something there to remind me
(CD; Bureau B)

Wer an einer Art Paganini-Allergie leidet, sollte besser gleich weiterklicken. Allen Anderen wird in den nächsten Zeilen kräftigt eingegeigt, schließlich geht es um das Arbeitsgerät des 2002 verstorbenen Helmut Zacharias ("Ich küsse ihre Hand, Madame"). Aber eben nicht nur. Tatsächlich geht es auch um dessen unterschätzte Leistung als Orchesterleiter.
Der ewig gut gelaunte Berliner Zaubergeiger, den die meisten Zeitgenossen oft mit seichter Unterhaltungsmusik verbinden, zeigt auf diesem eigentlich für Capitol und den amerikanischen Markt produzierten Album, dass es auch ganz anders geht und wie mit einem exzellent aufgelegten Orchester und einer Geige unter dem Kinn aufregende Popsongs federleicht, groovy, swingend und laid-back arrangiert werden können. Im Zentrum stehen auch nicht Helmut Zacharias' Violinen, sondern die instrumentalen Arrangements für großes Orchester.
1969 hieß die Vinyl-Platte "Zacharias Plays The Hits". Jetzt, nach dreißig gut abgehangenen Archivjahren, trägt das digitale Werk den Titel "Respect - The 1968 Capitol Hit Recordings" und klingt noch immer frischer als manches neue Zeugs. Unter anderem zu hören: "Hurdy Gurdy Man", "Satisfaction", "Baby Love", "Light My Fire", "The House That Jack Built", "Respect" (Otis Redding) und dreimal Wunderbares von Burt Bacharach.
Im 20-seitigen CD-Booklet hat Musikproduzent und Filmkomponist Stephan Zacharias ("Der Untergang", "Late Show") im Archiv seines Vaters gewühlt und interessante Fakten über die Entstehung des Albums zusammengetragen. [gw:@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114817


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de