Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!
[an error occurred while processing this directive]

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #701 vom 18.01.2011
Rubrik Tipp der Woche

Sarah Kirkland Snider / Shara Worden & Signal "Penelope"

Contemporary Music/Pop – Genre-übergreifendes Album, ein Highlight des vergangenen Jahres
(CD, MP3; New Amsterdam)

Es gibt wirklich nicht viele Alben, die Popmusik und (zeitgenössische) klassische Musik sinnvoll und auf höchstem Niveau miteinander verbinden; das Album "Penelope" der US-amerikanischen Komponistin Sarah Kirkland Snider ist eines der wenigen dieser Art, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind. Mit dem New Yorker Kammerensemble Signal unter der Leitung von Brad Lubman und der Sängerin extraordinaire Shara Worden (alias My Brightest Diamond) ist mit "Penelope" ein äußerst intensives Album jenseits aller Genre-Grenzen gelungen. Die vielschichtigen, hauptsächlich akustischen Arrangements und die melancholisch-poetischen Texte von Ellen McLaughlin harmonieren ideal mit der betörend schönen Stimme von Shara Worden und machen aus "Penelope" einen Song-Zyklus, der den Hörer vom ersten Moment in seinen Bann ziehen kann.
Es ist jene unverkrampfte Art, verschiedene Einflüsse der zeitgenössischen Pop-Kultur und Elemente der Vergangenheit miteinander zu verbinden, die dieses Album auszeichnet und die man so fast nur in Nordamerika findet. Sarah Kirkland Snider hat mit "Penelope" ein zeitloses Werk für den aufgeschlossenen Musikhörer des 21. Jahrhunderts geschaffen, der sich nicht mehr um die einstmals 'festen Regeln' der Musik (Stichwort E-Musik vs. U-Musik) kümmert und einfach nur zwischen guter, ansprechender, origineller Musik und austauschbarer, sich wiederholender Musik von der Stange unterscheidet. Wer vordefinierte Grenzen in der Musik wenig beachtet, sollte unbedingt hinein hören, egal ob er ansonsten gerne Samuel Barber, Philip Glass oder Joni Mitchell hört. Es ist eines meiner absoluten Highlights der vergangenen Jahres. [sal: @@@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a119443


(cc) 1996-2014 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de