Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #723 vom 06.04.2012
Rubrik Neu erschienen

RAM "Death"

Traditioneller Heavy Metal
(CD, CD+DVD, LP; Metal Blade)

Das neue Album der schwedischen Metalband RAM lehnt sich sehr stark an den Metal der frühen 80er Jahre an, mit Referenzen an Judas Priest, Iron Maiden und Mercyful Fate sowie an Black Sabbath aus dieser Zeit. Das betrifft nicht nur die nach vorne gehende Musik und den hohen Gesang, sondern auch den Sound des Albums, der angenehm luftig und transparent ist.
Das Album ist etwa eine dreiviertel Stunde lang und beginnt und endet sogar mit jeweils einem Instrumental. Der Mittelteil ist dabei der Stärkste: "Release Me" ist ein komplexer, melodischer Rocker, "Defiant" besticht durch sein wunderbares Riff, "Frozen" ist ein düsterer Doomer und erinnert an Black Sabbaths "Mob Rules"-Phase, während "Under The Scythe" den hysterischen Gegenpol dazu bildet.
Wer auf die Referenzen steht, Riffs mit zwei Leadgitarren mag und gerne ein neues Album mit klassischen Touch hören möchte, fährt mit RAM sehr gut. Empfehlenswert ist auch der Vorgänger "Lightbringer" (2009), der jedoch nicht so konsequent traditionell daherkommt. [as: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a119847


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de