Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #264 vom 08.10.2001
Rubrik Neu erschienen

Gautsch "Comeback, Baby"

RapDanceSongs: Wie eine sirupbestrichene Stahltür
(CD; Supermusic)

Wir haben es hier mit einem Ein-Mann-Projekt zu tun: Göttsch heißt der Mensch, der aus sich Gautsch gemacht hat. Er hat eine laszive Stimme, schreibt ironisch-seichte Texte und weiß durch das Beigesellen von gesampleten Phrasen und klischeemäßig eingesetzten Dancefloor-Rhythmen zu begeistern. Ich habe vor allem über "Witzig" lachen müssen, in dem mir der Typ, der da "Aua!" sagt, enorm imponierte. Gute Platte aus 15 kleinen Kunstwerkchen, die wirken wie eine sirupbestrichene Stahltür. Und ich hebe warnend meinen Zeigefinger: Man möchte lecken, lecken, lecken. Aber nicht zu oft, dann wird's nämlich hart. Was mir auffiel: Bastian Böttcher von der Lyrik-Rap-Formation Zentrifugal dürfte ein, freilich schöngeistigerer, Seelenverwandter von C. Göttsch sein. [vw: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a107503


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de