Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #318 vom 04.11.2002
Rubrik Neu erschienen

The Hellacopters "By The Grace Of God"

Retro-Rock für Teilzeitrebellen
(CD, LP; Island)

1996 "Supershitty To The Maxx": Freundin, 1997 "Payin' The Dues": verheiratet, 1999 "Grande Rock": erstes Kind, 2000 "High Visibility": zweites Kind, 2002 "By The Grace Of God": Haus gekauft.
Wer glaubt, dass man mit Haus und Kindern automatisch zum Spießbürger wird, der wird auch die neue Hellacopters-Scheibe nicht mögen. Gut, die Skandinavier sind wirklich ziemlich zahm geworden, aber sich immer nur im Bier wälzen ist ja auch nix. Den eingeschlagenen Kurs haben sie weiter verfeinert, und mit "By The Grace Of God" kann jetzt niemand mehr verleugnen, dass Nicke Andersson ein famoser Songwriter ist und die Jungs von The Hellacopters die Instrumente nicht nur zum festhalten haben. Auch wenn die Alben der fünf Schweden Schritt für Schritt in die Behaglichkeit abrutschen, sind sie für Teilzeitrebellen immer noch erste Wahl. Antesten mit "It's Good But It Just Ain't Right" oder "Pride". [dmm: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a109715


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de