Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B004K7M6Z6&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-02T02%3A53%3A43Z&Signature=Nqf/umwlcul18/UmpVf57fBDl649YVic7cbBe6xrYnM%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #707 vom 04.04.2011
Rubrik Frisch aus den Archiven

Pearl Jam "Vs. & Vitalogy"

Rock – Wiederveröffentlichung zweier Befreiungsschläge (1993, 1994)
(3CD; Legacy/Sony)

Wer schon einmal versucht hat, eine Katze gegen ihren Willen in einen Katzenkorb zu bugsieren, weiß, wie "Vs." und "Vitalogy" klingen. Pearl Jam haben nach ihrem Debüterfolg "Ten" die Gliedmaßen in alle Richtungen gestreckt um dem drohenden Käfig mit aller Kraft zu entfliehen. Das führte 1993 dazu, dass "Vs." etwas befremdet aufgenommen wurde. Dabei war und ist das Album ein kraftvoller, stringenter Befreiungsschlag, dessen großartige Songs heute noch die Konzert-Setlisten der Band bevölkern.
"Vitalogy" (1994) wirkt im Vergleich etwas unschlüssig, hat aber mit "Corduroy", "Better Man" und "Nothingman" große Hits am Start.
Beide Alben erscheinen jetzt remastert als einzelne CDs mit jeweils drei Bonustracks (Legacy Edition) oder als Deluxe Edition im Doppelpack plus dem bisher nur als Bootleg erhältlichen Livemitschnitt "Live At The Morpheum Theatre" vom 12.4.1994. Ohne die großen Hits des ersten Albums spielen Pearl Jam hier mit einer Härte und Energie, die auch diesen Live-Mitschnitt trotz des breiten Angebots unverzichtbar macht.
Außerdem erschienen beide Alben jetzt auch auf Vinyl und als Limited Edition Collector's Box, die es nur über die Bandhomepage gibt.
Schade nur, dass dieses Mal die klangliche Überarbeitung nicht so zwingend ist, wie bei der Neuauflage von "Ten". Ein kompletter Remix war mit Sicherheit nicht notwendig, aber das Remastering bringt die Alben nicht wirklich nach vorne. Im Gegenteil: Der Bass ist an vielen Stellen überpräsent und sanfte Passagen klingen im Original luftiger. Man wird das Gefühl nicht los, dass hier auch wieder ein bisschen stark dem MP3-Zeitgeist gehuldigt wurde.
Aber die Kombination aus dem Livemitschnitt, den starken Bonus-Tracks von "Vs." und der Aufmachung der Deluxe-Box dürfte zumindest Freunde der Band mühelos überzeugen. [dmm:@@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a119539


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de