Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #362 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Death Cab For Cutie "Transatlanticism"

Verschlufter Kopfrock
(CD, LP; Grand Hotel van Cleef)

Das Album "Transatlanticism" ist ein 'Grower'. Es wächst mit jedem Hören, es wächst über sich hinaus und es wächst dir ans Herz. Auch wenn das in jeder Kritik steht, es lässt sich vieles damit erklären: Marcus Wiebusch (Kettcar) und Thees Uhlmann (Tomte) sind die Köpfe des Hamburger Labels Grand Hotel van Cleef und wenn man weiß, dass Marcus mit seinem inzwischen stillgelegten Label B.A. Records die Weakerthans nach Deutschland holte, weiß man auch, warum Death Cab For Cutie auf GHVC willkommen waren.
Die vier Jungs musizieren völlig unprätentiös und bahnen sich nicht schnell und laut ihren Weg. Sie kucken artig links, rechts, links und überqueren erst dann die Straße. Death Cab For Cutie umschiffen die Schublade mit den drei großen Buchstaben und sind stattdessen auf eine herzerfrischende, fast naive Art emotional. Wer Bands mag, bei denen mindestens ein Mitglied eine Brille trägt, alle seltsame Frisuren haben und ausgewaschene T-Shirts tragen, der wird Death Cab For Cutie lieben. Versprochen! [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a111062


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de