Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #591 vom 14.07.2008
Rubrik Neu erschienen

Paul Weller "22 Dreams"

Mod-Rock und ein bisschen mehr
(CD, 2LP, lim. 2CD; Island)

Das neue Album passt. Denn Paul Weller (The Jam) hat sich noch nie darum geschert, was man von ihm erwartet. Und nach dem geradlinigen Mod-Rock von "As Is Now" gibt es nun etwas ganz anderes. "22 Dreams" ist voller musikalischer Ideen, die nur vielleicht nicht alle auf ein Album hätten gepackt werden müssen. Aber der Mix aus Jazz, Funk, Soul und natürlich auch wieder ein wenig Mod-Rock hat auf der anderen Seite auch etwas.
Vor allem der erste Teil – Weller versteht "22 Dreams" als Doppelalbum – wirkt in sich geschlossen. Denn hier passen die Stile zusammen, wechseln sich Cello und Geige mit arabisch klingenden Gitarren ("Light Nights") sowie dem Mod-Rocker "22 Dreams" ab und es gibt mal wieder viel Soul. "Have You Made Up My Mind" steht dabei in der Tradition, die Weller einst mit seiner zweiten Band The Style Council in den 80ern begründet hat. Noel Gallagher und Gem Archer von Oasis spielen dazu die Gitarre. Weitere Gäste auf dem Album sind (ausgerechnet) Blur-Gitarrist Graham Coxon, der sogar trommeln darf ("Black River") und Robert Wyatt, der für eine Canterbury-Orchestrierung des Instrumentals "Song For Alice" sorgt. Die Gäste lenken ansonsten nicht weiter ab, Weller und seine Ideen stehen im Mittelpunkt. Dass er viele hat, zeigt der zweite Teil des Albums, wo Rock neben Free Jazz, klassische Elemente neben einem "Lullaby für Kinder" (so lautet der Titel wirklich) stehen. Allein: Es sind vielleicht ein wenig zu viele Ideen, die allerdings für sich genommen gut umgesetzt werden. Im Ganzen wirkt "22 Dreams" deshalb sperrig, gibt aber einen guten Einblick in den musikalischen Kosmos von Paul Weller. Mod-Rock ist nicht alles. Als ob wir daran jemals gezweifelt hätten ... [hb: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a117195


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de