Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #190 vom 20.03.2000
Rubrik Neu erschienen

Bill Frisell "Ghost Town"

Folk-Jazz und Gitarren pur
(CD; Nonesuch)

Nach "Good Dog, Happy Man" und "The Sweetest Punch" von 1999, kommt das neue – wieder von Lee Townsend produzierte – Album des amerikanischen Jazz-Saiten-Virtuosen Bill Frisell ganz als puristische One-Man-Show und überraschende Solo-Premiere daher. Mit Banjo, Bass, einigen Loops, elektrischer sowie akustischer Gitarre beschäftigt sich Frisell auf "Ghost Town" mit typischen US-Traditionals und persönlichen All-Time-Favorites. Altehrwürdiges Liedgut, wie "I'm So Lonesome I Could Cry" (Hank Williams), "Wildwood Flowers" (A.P. Carter), "Follow Your Heart" (John McLaughlin) oder "My Man's Gone Now" (George & Ira Gershwin), überzeugt in fragilen Instrumental-Versionen. Eine musikalisch strenge Askese, die allerdings nicht bei allen Titel dieser CD gelingt. [gw: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a104843


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de