Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #470 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Isobel Campbell & Mark Lanegan "Ballad Of The Broken Seas"

Folk, Country – Kylie stirbt für Nick, Mark singt für Isobel
(CD; V2)

Das hier ist mit Sicherheit die hinreißendste Vokalkooperation seit Kylie Minogue und Nick Cave. Auf der einen Seite Isobel Campbell, die auf ihrem Solodebüt "Amorino" so unschuldig klang wie ein junges Eichhörnchen, und auf der anderen Seite der Grummler, der Haderer Mark Lanegan. Von Isobel lässt er sich weit aus der Reserve locken und stimmt begeistert ein, selbst wenn die Band manchmal zu gar simplen Weisen aufspielt. Fröhlich brummt er sich durch "Come Walk With Me" und bietet der immerzarten Isobel Campbell einen wunderbaren Gegensatz in dem schrägen Hank-Williams-Cover "Ramblin' Man". Country, Folk, Singer/Songwriter – alles erlaubt; Hauptsache, der Kerl trinkt nicht so viel und kommt wieder nach Hause. "Ballad Of The Broken Seas" öffnet Deutungsversuchen und Metaphern über das Zusammenleben von Mann und Frau Tür und Tor. Besser, wer sich nicht darauf einlässt und sich einfach an der Schlucht erfreut, die zwischen diesen Stimmen klafft. [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a113988


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de