Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #552 vom 17.09.2007
Rubrik Neu erschienen

Quelle: http://www.berndrinser.de/pom/

Bernd Rinser "Peace Of Mind"

Country, Blues, Singer/Songwriter – immer nah an den amerikanischen 'Roots'
(CD; Driftwood)

Tief aus dem Süden unserer Republik, aus den imaginären Sümpfen von 'Nordtirol', wie die Gegend um Landsberg am Lech von manchen Schallplattenmännern liebevoll genannt wird, kommt ein erstaunlich gutes Album eines musikalischen 'Walkabouts'. Ohne kommerzielle Kompromisse tourt Bernd Rinser seit vielen Jahren am liebsten durch ausgesuchte Kneipen und singt dort über die 'Everglades seines Herzens', die 'Junkyards of Love' oder einfach über das Leben selbst.
Mit "Peace Of Mind" legt er nun seine neue CD vor, die er hauptsächlich mit Uwe Knüppel am Kontrabass und mit Sebastian Schwarzenberger an den Gitarren eingespielt hat. Herausgekommen ist 'handgemachte' und 'selbstgemachte' Musik, bei der Bernd selbst befürchtet sich zwischen alle Stühle gesetzt zu haben. Ich kann es zwar verstehen, wenn der eine oder andere Leser spätestens jetzt aufspringt und schreiend davonrennt, aber in diesem Falle wäre das die Flucht vor dem eigenen Vorurteil! Die Musiker kombinieren virtuos die verschiedenen Stile, wechseln gekonnt von akustischen zu elektrischen Gitarren, mischen Vocalparts und Instrumentals. Bernd Rinser sitzt dabei locker und mittig auf seinem ureigenen Stuhl und präsentiert uns seine persönlichen und versöhnlichen Texte. Die Musik ist im besten Sinne amerikanisch: Country, Blues und Roots-Rock werden zu einer Einheit, ja zu einem Konzeptalbum. Das verspricht großes Kopf- und Gefühlskino vom sanften Lovesong bis zum Desert-Rock-Knaller. Keiner der Musiker spielt sich in den Vordergrund, die wenigen kurzen Soli sind bereichernd, Produktion und Artwork würden auch einer großen Plattenfirma gut zu Gesicht stehen.
Bernd Rinser gibt dem geneigten Zuhörer viel von sich selbst auf diesem Album, vielleicht können wir ihm ein wenig davon zurückgeben! [lp: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a116187


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de