Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #619 vom 02.03.2009
Rubrik Neu erschienen

Luka Bloom "Eleven Songs"

Folk – langsame Rückkehr zur alten Form
(CD; Skip)

Nachdem Luka Bloom mit "Tribe" in einem unendlich weichen Wattebett gelandet war, hat er sich für "Eleven Songs" die Mühe gemacht, zumindest wieder ein bisschen Härte in seine Musik zurückzubringen. Natürlich keine Härte im Sinne wilder Gitarren oder rumpelnder Schlagzeuge, aber auf Alben wie "Between The Mountain And The Moon" (2001) oder "Innocence" (2005) waren es gerade Blooms perkussives Gitarrenspiel und der glasklare, präsente Sound, die seine Folksongs über den Durchschnitt gehoben haben.
Die neue Sanftheit klingt zwar auch ganz nett, droht aber bei "Eleven Songs" immer noch eine unnötige Dämmung zwischen Hörer und Künstler einzuziehen. Vieles bleibt wachsweich, hallt großräumig vor sich hin oder wird noch zuckersüß mit einem Chor garniert. Dabei hat Bloom schöne Songs geschrieben, von denen einige locker neben seinen Klassikern bestehen können, aber es steht ihm einfach besser, wenn er ein bisschen mehr die Zähne bleckt. [dmm: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a117796


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de