Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #361 vom 06.10.2003
Rubrik Feature, Artikelreihe Sal's Prog Corner #31 - InsideOut Special

Neal Morse "Testimony"

Die Lebensgeschichte von Neal Morse inkl. christlicher Läuterung
(2CD, 3CD; InsideOut)

Schon auf "Snow", dem letzten Spock's Beard Album unter seiner Leitung, thematisierte der Multiinstrumentalist Neal Morse religiöse Erfahrungen. Angeblich war auch die göttliche Vorhersehung mit im Spiel, als er danach die Band, die er doch maßgeblich prägte, verließ, um sich fortan mit deutlich christlichen Texten als Solist zu präsentieren.
Das erste Ergebnis dieses 'geläuterten' musikalischen Selbstverständnisses liegt nun mit dem Doppel-Album "Testimony" vor, das sich textlich (für europäische Ohren sehr direkt und explizit) mit seinem persönlichen Werdegang zum "reborn christian" beschäftigt. "Testimony" ist, daran führt kein Weg vorbei, Neal Morses Bekenntnis zu Gott und zur Religiosität. Das Statement ist gewollt und unmissverständlich.
Erwartungsgemäß ist dies für einen Hörer, der nicht genauso denkt, schwer nachzuvollziehen und in seiner geballten Plakativität manchmal nicht gerade leicht verdaulich. Blendet man aber die gesamte 'göttliche' Ebene aus (und ich bin nicht sicher, ob das im Sinne des Künstlers wäre), dann ist "Testimony" eigentlich ein ganz typisches Morse-Produkt, ein Album, das er in der musikalischen Form auch mit Spock's Beard hätte aufnehmen können und dem es sogar darüber hinaus an Selbstzitaten und Selbstplagiaten nicht mangelt, ein bisschen so wie immer, wenn Morse das Ruder in der Hand hält. Selbst wenn ich Bauchschmerzen bei so viel Missionarsgeist kriege, komme ich nicht umhin, dem Album durchaus eine überdurchschnittliche musikalische Qualität zu attestieren. Freilich befürchte ich, dass Neals Läuterung weitere, vielleicht noch direktere, noch eindeutigere 'Christian Rock' Alben produzieren wird, deren musikalische Qualität dann fast zwangsläufig am Anspruch leiden wird. [sal: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111012


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de