Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #568 vom ..
Rubrik Kolumne

Ayreon "01011001"

ProgRock/ProgMetal/Melodic Rock – Sci-Fi-Operette mit Überlänge
(2CD, 2CD+DVD; InsideOut)

Bisher habe ich mir immer mit viel Sympathie die Ayreon-Prog-Oper(ette)n angehört, wenn ich mich auch davor gehütet habe, sie wirklich ernst zu nehmen. Ayreon waren für mich stets die Befriedigung der niederen Triebe des gemeinen Prog-Fans: Gefrickel, Keyboards, symphonische Balladen, starke Kerle, liebliche Frauen, Pathos, Soli, Breaks, Taktwechsel und dann wieder Soli, Soli, Soli; das alles verpackt in einer 'tollen' Konzeptalbum-Story und natürlich mit zig namhaften Gästen, damit auch wirklich für jeden etwas dabei ist. Das Rezept ging ja bis dato auch (fast) immer auf, doch auf dem neuesten Ayreon-Doppel-Album (klar! Doppelt! Was sonst?) "01011001" höre ich ein über weite Strecken uninspririertes Aneinanderreihen von lärmenden, kitschigen, schwülstigen Versatzstücken, die mit kaum zu ertragendem Bombast zugekleistert wurden. Unterm Strich bedeutet das einen deutlichen Qualitätsverlust gegenüber dem Vorgänger "The Human Equation" (2004). Die zwei halbwegs erträglichen Stücke zu Beginn der zweiten CD reißen die Kohlen auch nicht aus dem Feuer: Das Album ist schlichtweg überproduziert, stellenweise geradezu größenwahnsinnig und darüberhinaus schlichtweg hektisch. [sal: @]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116524


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de