Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #468 vom 16.01.2006
Rubrik Tipp der Woche

Various "Our New Orleans 2005"

Deliziöses wie heilsames Benefiz-Gumbo für die Opfer von Hurricane Katrina
(CD; Nonesuch)

Stimmiger und (glaub-)würdiger hätte ein Benefiz-Album für die Betroffenen der Hurricane-Flutmassen vom 29.8.2005 kaum ausfallen können: "Our New Orleans 2005" spiegelt die traditionellere Seite der Musikkultur der versunkenen Crescent City und der angrenzenden Regionen Louisianas in ihrer typischen Lebendigkeit und Reichhaltigkeit – von Blues, Jazz, über Soul, Funk bis Cajun und Zydeco.
Zum Teil selbst geschädigte Musiker wie Allen Toussaint und Irma Thomas (hier wiederum vortrefflich in Szene gesetzt von der "I Believe To My Soul"-Crew um Produzent Joe Henry) interpretieren engagiert und ohne den leisesten Anflug von nostalgischer Patina verhalten optimistisches Songmaterial, sorgsam ausgewählt aus dem traditionsreichen Fundus der Region, um noch klaffende Wunden zu heilen. Alle Beteiligten liefern exklusive Kostproben ihres außerordentlichen Talents: die Pianisten Dr. John, Davell Crawford, Dixie-Institutionen wie Dr. Michael White und die Preservation Hall Jazz Band, der funky Mardi Gras Indian Tribe der Wild Magnolias, die Dirty Dozen Brass Band, die kreolische Chanteuse Carol Fran, die ausgezeichnete Avant-Cajun-Folk-Band Beausoleil um Fiddler/Sänger Michael Doucet, Trompeter Charlie Miller, das Wardell Quezerque Orchestra mit dem Saxofonisten Donald Harrison und Randy Newman. Allein schon überirdisch: die Slide-Gitarre, die Ry Cooder hier u.a. mit Jim Keltner (dr) und Jim Dickinson (p) als Backing Band des Akkordeonisten/Sängers Buckwheat Zydeco beisteuert.
In den Liner Notes des aufwändig gestalteten Booklets trifft der ebenfalls involvierte Pianist/Sänger Eddie Bo, der als gelernter Zimmermann letzten Herbst selbst das Dach seines Hauses geflickt hatte, den Nagel auf den Kopf: "...it takes more than wood and nails to rebuild the Land of Dreams: Music will help people heal. The more the musicians trickle back into New Orleans, the more the city will come back..."
Durch Erwerb dieser Platte kann jeder wie die unentgeltlich angetretene Riege von Musikern, Produzenten, Tontechnikern, Fotografen und Studios einen Beitrag leisten – dafür gibt's einen ganzen Topf unbezahlbar guter Musik in sehr ansprechender Aufmachung! [bs: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114039


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de