Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B003ZBJ0ZM&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-07T01%3A20%3A11Z&Signature=MXNEy3HfP1goSgsm2wo1b5L%2BpQE4MVzCzC8GpRiQQYE%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #690 vom 04.10.2010
Rubrik Neu erschienen

Neil Young "Le Noise"

Folk-Metal – spontane Song-Improvisationen über Liebe und Verlust vom titelstiftenden Produzenten Daniel Lanois durch den Gitarreneffektwolf gedreht
(CD, LP; Reprise)

Neil Young hatte sein spirituelles Radio mal wieder auf Empfang gestellt und dabei acht neue Songs aus dem Äther gefischt (ok, "Hitchhiker" kreiste getreu gut unterrichteten Rusties schon länger im Orbit); das anfangs für ein Solo-Akustik-Album angedachte Material drehte letztlich der titelstiftende Producer Daniel Lanois (U2, Bob Dylan, Neville Brothers, Willie Nelson u.v.a.m.) durch seinen neuentwickelten Gitarreneffekt-Wolf.
Herausgekommen ist dabei eine Art live und vorwiegend bei Vollmond auf elektrischer Gretsch oder akustischer "Le Noise"-Effekt-Gitarre schroff dahin improvisierter "Dead Man"-Soundtrack, zu dem Neil Young seine ebenfalls meist wie direkt aus dem Unterbewusstsein assoziiert anmutenden Texte singt.
Einmal mehr klatscht "The Painter" aus "Greendale" spontanen Eingebungen folgend ein Klangfarben-Readymade auf Band und stellt die Folgebereitschaft seiner Jünger gewaltig auf Probe. Bewundernswert bleiben künstlerische Integrität und der Mut radikal mit gängigen Hörgewohnheiten und damit einhergehenden Erwartungen zu brechen: "Le Noise" wird man entweder schnell vergessen oder im Verlauf der nächsten zehn, zwanzig Jahre als bei Erscheinen ob seiner kryptischen Abstraktheit leicht verkanntes Werk umso mehr schätzen lernen. [bs:@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a119236


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de